Hier finden Sie einen Freundeskreis in Ihrer Nähe: [bitte klicken]

Eine Auswahl

  • Der Bundeskongress tat richtig gut! Es war bodenständiger als sonst. Ich habe genossen, dass „wir“ auf der Bühne präsent waren. Das Rahmenprogramm war super gut. Hervorzuheben sind natürlich die Jugendlichen mit ihm Theaterstück. Ich durftesehr fruchtbare Gespräche am Rande des Kongresses führen, fahre wieder motiviert nach Hause. Mein Gefühl: Die Jüngeren sind auf dem Vormarsch sowohl auf Bundesebene als auch auf Landesebene. Weiter so, meine Unterstützung ist allen gewiss.
  • Die Theatergruppe „Große Freiheit“ am Samstag hat mich sehr berührt. Ich wünsche mir, dass sie noch vor ganz vielen Leuten ihre Suchtgeschichten spielen. Absolut wertvoll und nachahmenswert! Das Beste vom BUKO.
  • Das Theaterstück in Alsfeld vor so vielen Personen zu spielen, war ein wahres Highlight. Alle waren sehr aufmerksam und gebannt. Das merkte ich sofort in den ersten Minuten. Das gab mir persönlich noch mehr "Schwung" zum Spielen. Es war etwas sehr besonderes, da diese Menschen im Publikum entweder viel mit dem Thema zu tun hatten, oder persönlich etwas aus dem Stück durchgestanden hatten.
  • Ich war am Ende des Stückes geplättet, als so viele Menschen den Tränen nahe waren, weil ihnen unser Stück so gut gefiel. Wir hatten vorher viel über das Thema gesprochen und uns war bewusst, dass es viele Menschen betrifft. Aber als ich dann merkte, wie es bei Betroffenen ankam war ich überglücklich.
  • Ich hatte von vielen gehört, wie es bei ihnen war und dass wir ihnen sogar noch ein Stück weit die Augen geöffnet hatten. Es hat mich sehr beeindruckt, dass das Publikum so mitging. Ich hatte am Ende als Dankschön an die Zuschauer gesagt: "Ihr seid das beste Publikum", das wir je hatten. Das habe ich auch gesagt, weil es die Menschen so sensibel und mitfühlend waren. Dankeschön!(Michelle D., Theatergruppe „Große Freiheit“)
  • Der Bundeskongress war für mich ein wunderbares Erlebnis. Alles hat gepasst, die Informationen und die Ansprachen und das Rahmenprogramm haben sich bestens ergänzt. Eine 1 für alles.
  • Das Theaterstück der Jugendlichen „Große Freiheit“ hat mir einfach nur eine Gänsehaut nach der anderen beschert. Super.
  • Also ich hätte auf jeden Fall Lust, noch mehr Auftritte zu machen! Nach dem Auftritt in Alsfeld sind wir alle total motiviert, um weiter zu machen! (Samira)
  • Zum 3. Mal besuchte ich den Bundeskongress der Freundeskreise und bin wie die Male davor beeindruckt von der Gemeinschaft der Freunde. Aus allen Bundesländern treffen wir aufeinander, trotzdem habe ich das Gefühl, zu Hause zu sein. Ganz besonders war für mich als Mutter das Theaterstück der Großen Freiheit wichtig. Dafür sage ich den Kindern ein herzliches Dankeschön und: Macht weiter so!
  • Für mich ist das der 1. Bundeskongress, an dem ich teilnehme. Für mich ist das alles noch neu, aber ich fühle mich sehrwohl hier und finde alles sehr interessant. Habe viele neue Menschen kennengelernt und höre als Neuling aus allen Gesprächen immer wieder heraus, wie wichtig ein Miteinander ist. Es ist schön zu wissen, dass man nicht allein ist und dass jederzeit jemandda ist. Für mich ist klar, dass ich auch weiterhin zu meiner Selbsthilfegruppe gehe. Ich stehe noch am Anfang und habe einen langen, harten Weg vor mir und bin froh, die Freundeskreise als Unterstützung zu haben.
  • Ich habe den Bundeskongress als sehr harmonisch empfunden. Es war eine sehr angenehm lockere Atmosphäre. Ich wünsche mir, dass in 5 Jahren wieder ein Bundeskongress stattfindet.
  • Es hat uns riesige Freude gemacht, bei der Veranstaltung zu laufen und zu spielen, und wir waren alle ganz begeistert von der positiven und fröhlichen Resonanz.(Elke Saller, Sambagruppe Alegria)

To top