Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Bundesverband e. V.

Untere Königsstr. 86 • 34117 Kassel • Tel. 0561 780413 • Fax 0561 711282

Hier finden Sie einen Freundeskreis in Ihrer Nähe: [bitte klicken]

Von Gebrauch, Missbrauch und Abhängigkeiten in der Bibel

Eine Besinnung von Rainer Breuninger, Geschäftsführer der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe, Landesverband Württemberg.

Anhang zu „Von Gebrauch, Missbrauch und Abhängigkeiten in der Bibel"

Wein in der Bibel ➔ weitere Stichworte

  • Jeremia bietet dem Stamm der Rechabiter Wein zu trinken an. Diese lehnen dankend ab mit der Begründung, ihr Stammvater habe ihnen geboten, weder Wein zu trinken noch Häuser zu bauen noch Samen auszusäen noch Weinberge zu pflanzen (Jeremia 35.5-10). Hier wird von der ersten Gruppe von Abstinenzlern berichtet, jedoch nicht vor dem Hintergrund einer Suchtgefährdung. Vielmehr ging es um den Erhalt der nomadischen Tradition und Lebenskultur und damit der Identität dieses Volksstammes.Als vorbildhaft wird der Gehorsam der Rechabiter gegenüber dem Gebot des Stammvaters beschrieben, für Israel als Aufforderung gemeint, in gleicher Weise den Lebensgeboten seines Gottes zu gehorchen.
  • Positive Wirkung:
    „Der Wein erfreue des Menschen Herz“ (Psalm 104.15)
  • „Gebt starkes Getränk denen, die am Umkommen sind, und Wein den betrübten Seelen“ (Sprüche 31.6)
  • Gefährdung:
    „Der Wein macht Spötter und starkes Getränk macht wild, wer davon taumelt, wird niemals weise“ (Sprüche 20.1)„Wer Wein liebt, wird niemals reich“ (Sprüche 21.17)
    „Hurerei, Wein und Most machen toll“ (Hosea 4.11)
    „Der Wein betrügt den stolzen Mann“ (Habakuk 2.5)
    „Weh denen, die morgens ... bis in die Nacht –Jes. 5.11,22
    „Die von Wein taumeln –Jes. 28.1,7
    Uns vollsaufen ... und morgen wie heute –Jes. 56.12
  • Leitungsverantwortung:
    „Königen geziemt es nicht, Wein zu trinken“ (Sprüche 31.4)
    “Priester und Propheten sind toll von starkem Getränk, sind vom Wein verwirrt ..... sie sind toll beim Weissagen und wanken beim Rechtsprechen“ (Jesaja 28,7)
  • Dem Gericht verfallen:
    “Du gabst uns einen Wein zu trinken, dass wir taumelten“ (Psalm 60.5)
    “Weh denen, die des Morgens früh auf sind, dem Saufen nachzugehen und sitzen bis in die Nacht, dass sie der Wein erhitzt ... weh denen, die Helden sind, Wein zu saufen und wachere Männer, Rauschtrank zu mischen, die den Schuldigen gerecht sprechen für Geschenke und das Recht nehmen denen, die im Recht sind“ (Jesaja 5.11+22-23)

Nach oben