Der Bundesverband
wird unterstützt durch:

Grundlage: Selbsthilfeförderung nach § 20h SGB V

Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung)

Die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene ist der Zusammenschluss von AOK-Bundesverband GbR, BKK Dachverband e. V., der IKK e.V., der KNAPPSCHAFT, der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau – SVLFG und dem Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek). Die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene unterstützt den Bundesverband für gesundheitsbezogene Selbsthilfe-Aktivitäten in Deutschland.

Dem Bundesverband wurde für das Jahr 2018 einen Förderbetrag von 60.000 € zur Verfügung gestellt.

Folgenden Krankenkassen danken wir für ihre kassenindividuelle Förderung:

Die Barmer fördert die Durchführung einer Schulung für verantwortliche Gruppenbegleiter im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Das Thema der Schulung: „Frei sein – Wir reden und schreiben über Sucht“. Es geht um die Erarbeitung eines Konzepts zur effektiven Öffentlichkeitsarbeit, um den Aufbau von Pressearbeit und um das Verhalten im Interview. Auf die praktische Umsetzbarkeit der vermittelten Inhalte wird besonders fokussiert.

Das erfolgreiche Projekt „Kindern von Suchtkranken Halt geben“ kann dank einer Förderung durch den BKK Dachverband e.V. in 2017 fortgesetzt werden. Somit können wir dem nicht nachlassenden Interesse an der Broschüre „Kindern von Suchtkranken Halt geben“ nachkommen. Die neue Broschüre wird wieder Informationen enthalten, aber auch Praxisbeispiele aus der Arbeit der Freundeskreis-Selbsthilfegruppen aufnehmen.

Im Jahr 2018 fördert der BKK Dachverband e.V. unser Bundestreffen für Freunde als Projekt und übernimmt mit seiner Förderung einen Großteil der anfallenden Kosten.

Die DAK Gesundheit förderte 2017 das Projekt"Strukturwandel in den Freundeskreis-Organisationen". Mit dieser Förderung gelang es dem Bundesverband der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe erstmals, verantwortliche Funktionsträger in seinen Strukturen anlässlich einer Großveranstaltung zielführend zusammenzubringen und über Strukturwandel in den und die Zukunft der Freundeskreise zu diskutieren.

2018 ermöglicht die DAK mit ihrer Förderung die Durchführung einer von Ende 2018 bis Ende 2019 stattfindenden, fünfteiligen Seminarreihe, die eine deutschlandweit einheitliche Ausbildung für Gruppenbegleiter in den Freundeskreisen für Suchtkrankenhilfe zum Ziel hat.

Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) bezuschusst die Durchführung der Projektsteuerungsgruppe "Einheitliche Präsentation der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe im Internet". In dieser Maßnahme werden ehrenamtliche Gruppenbegleiter bei der Gestaltung von einheitlichen Internetseiten mithilfe des Programms TYPO 3 unterstützt. In einer zweiten Maßnahme geht es um das Erstellen und Einrichten von Mailadressen, aus denen die Zugehörigkeit zum Verband der Freundeskreise deutlich wird.

Die Techniker Krankenkasse unterstützt das neue Freundeskreise-Buchprojekt "SUCHT - Begegnungen und Entdeckungen im Land der Freundeskreise". Das Buch wird auf dem Fest für Freunde am 12.05.2018 erscheinen.

Weitere Förderer und Unterstützer
Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV-Bund)

Die Zuwendungen der Deutschen Rentenversicherung Bund ermöglichen die Finanzierung der Personalstellen für die hauptamtlichen Mitarbeiter in der Geschäftsstelle und die in diesem Zusammenhang entstehenden Sachkosten.