Hier finden Sie einen Freundeskreis in Ihrer Nähe: [bitte klicken]

Ausbildung für die Gruppenbegleitung in den Freundeskreisen

Die Teilnehmer und Referenten des ersten Seminars vom 26. bis 28.10.2018 in Hünfeld.
Foto: Béatrice Schober

 

Die DAK Gesundheit fördert das Projekt "Ausbildung für die Gruppenbegleitung in den Freundeskreisen". Mit dieser Förderung in Höhe von 12.000,00€ war die Durchführung von zwei Vorbereitungstreffen möglich und ab dem 26. Oktober 2018 die Durchführung des ersten Seminars einer geplanten Reihe von fünf Seminaren.

Freundeskreise wissen um die Verantwortung der Gruppenbegleitung, sehen die Notwendigkeit, Menschen in dieser Funktion durch Aus- und Fortbildung zu unterstützen. Dafür wurden im Verband bereits zahlreiche Materialien entwickelt wie z.B. den „Leitfaden zur Ausbildung von Gruppenbegleitern der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe“ sowie die Broschüre „Wo Freundeskreis draufsteht, muss auch Freundeskreis drin sein - Manual für die Gruppenbegleitung in der Sucht-Selbsthilfe“. Weiter gibt es die Arbeitshilfen „In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten – Schwierige Themen in der Sucht-Selbsthilfe“ sowie „Sucht und Familie – Gemeinsam Lösungen finden.“ Die Erarbeitung dieser Broschüren wurde seinerzeit ebenso durch die DAK gefördert und unterstützt. Jetzt wünschten sich die Landesverbände die Durchführung einer Seminarreihe, die unterschiedliche Aspekte von Gruppenarbeit in der Selbsthilfe beleuchten soll.

Termine und Themen der einzelnen Blöcke sind:

TerminThema
26. – 28.10.2018Der Gruppenbegleiter im Freundeskreis
22. – 24.02.2019Ich und die Selbsthilfegruppe
10. – 12.05.2019Kommunikation

20. – 22.09.2019

Konflikte
22. – 24.11.2019SUCHT und Findet im Freundeskreis

 

Die Seminare beginnen jeweils am Freitagabend um 15:30 Uhr und enden am Sonntagmittag um ca. 14:00 Uhr. Alle finden im St. Bonifatius-Kloster in Hünfeld statt. Die Mitarbeitenden in der Projektsteuerungsgruppe sind: Hildegard Arnold (LV Württemberg), Alexander Eberlein (LV Bayern), Helmut Lorenz (LV Bayern), Wilhelm Märtz (LV Niedersachsen), Lutz Stahl (LV Baden) und Michael Weidt (LV Thüringen). Des Weiteren sind der Vorsitzende des Bundesverbands Andreas Bosch und Elisabeth Stege, stellv. Bundesvorsitzende, dabei. Torsten Scholz begleitet das Projekt als Suchtreferent.

Das Projekt „Ausbildung für Gruppenbegleiter in den Freundeskreisen“ wird im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V finanziert durch die DAK.